Aussenansicht Katharinenstift Heilbronn
Image
Image
Aussenansicht Katharinenstift Heilbronn
Image
Image
Image
Image

Betreutes Wohnen

Selbstbestimmt in einer Gemeinschaft leben

„Schon immer, beim Wandern durch das stille, romantische Köpfertal und den -wald, war uns das höher und schön gelegene Katharinenstift (früher: städtisches Alten- und Erholungsheim) zu erblicken eine Freude! Und heute, im hohen Alter, bin ich jetzt auch tatsächlich, nach Besichtigung des Hauses mit meinen Lieben, für immer, d.h. solange ich lebe, hier angekommen.

Ich erlebe nun täglich dankbar die Freude dieser schönen Anlage und der guten Führung und Umsorgung aller Anvertrauten des Hauses. Ebenso mit seinen verschiedenartigen Aktivitäten und besonderen, frohen Veranstaltungen!

Ein Ort der Ruhe und des Friedens in einmalig schöner Umgebung von Wiesen, Feldern, Wald, Bächlein und Wasser sowie herrlichen Weinbergen und Anwesen! Natur pur: Noch grasende Pferde, weidende Schafe, Wild und hoppelnde Hasen, flinke Eichhörnchen und jubilierende Vogelwelt! Arznei für Leib und Seele! Katharinenstift.“
Anneliese Köhnlein.

Das Betreute Wohnen bietet ein ergänzendes Versorgungsangebot um eine selbstständige Lebens- und Haushaltsführung zu sichern oder auch zurückzugewinnen. Es bietet Hilfe und Unterstützung, wenn erforderlich, beugt einer Altersisolation vor und ermöglicht einen Verbleib im Wohnappartement, auch bei Pflegebedürftigkeit, die vom ambulanten Pflegedienst abgedeckt werden kann.
ImageImage

Die Wohnappartements (Beschreibung)

Die 23 1-Zimmer-Appartements besitzen 24 m² Wohnfläche. Sie sind barrierefrei über die Aufzüge erreichbar und mit einer schwellenlosen begehbaren Dusche mit WC sowie mit einem Balkon ausgestattet.

3 Notrufanschlüsse pro Appartement garantieren Hilfe in Notfällen. Auf Wunsch steht zusätzlich ein Kellerraum zur Verfügung. Parkmöglichkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe oder in der Tiefgarage.

Auf der Ebene, auf der sich die Wohnappartements befinden stehen zur gemeinschaftlichen Nutzung eine Küche, ein Badezimmer und eine Waschküche zur Verfügung. Natürlich können alle übrigen Gemeinschaftsräume des Hauses und die Grünanlagen genutzt werden.

Die Wohnappartements sind für diejenigen Seniorinnen und Senioren besonders attraktiv, die

  • eine selbstständige Lebens- und Haushaltsführung beibehalten möchten,
  • eine altersgerechte Wohnung suchen und/oder
  • einer sozialen Vereinsamung entgegentreten wollen.

Dienstleistungsangebot

Neben der Bereitstellung eines Wohnappartements bietet das Katharinenstift auch eine Grundversorgung an. Hierzu zählen:

  • Bereitstellung der technischen Grundversorgung, z. B. Sicherstellung der Haustechnik, Kehrwoche, Schneeräumen, Gartenpflege, Gebäudereinigung;
  • Bereitstellung und Vermittlung von Gemeinschaftsräumen und -angeboten, Teilnahme an Gemeinschaftsveranstaltungen mit den übrigen Heimbewohnern
  • Betrieb eines 24-Stunden-Notdienstes und einer entsprechenden Notrufanlage
  • Bereitstellung und Vermittlung von abrufbaren zusätzlichen Dienstleistungen (= Zusatzleistungen)

Die haustechnischen Anlagen werden regelmäßig gewartet. Zahlreiche Gemeinschaftsräume stehen zur Verfügung und können, mit Ausnahme der Waschmaschine, ohne Aufpreis mitbenutzt werden. Die Notrufanlage ist jederzeit funktionsfähig. Da der Pflegebereich an das Betreute Wohnen angrenzt und die Nachtwachen auch für die Versorgung von Pflegebedürftigen in den Nachtstunden bereitstehen, ist gewährleistet, dass die Bewohner in kürzester Zeit aufgesucht werden.

Wahlleistungen

Zusätzlich zur Grundversorgung können die Bewohner, soweit sie es wünschen, folgende Wahlleistungen (Zusatzversorgung) abrufen:

Hauswirtschaftliche Dienste

  • Wohnungsreinigung
  • Wäscheversorgung
  • Mittagstisch im Speisesaal
  • Mahlzeitenservice in der Wohnung
  • Einkaufshilfen

Pflegerische Dienste
(Grund- und Behandlungspflege)

Leistungen der Grund- und Behandlungspflege können bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen mit den Kranken- oder Pflegekassen abgerechnet werden. Sollte das Katharinenstift die gewünschten Leistungen nicht selbst erbringen können oder dürfen, vermittelt die Pflegedienstleitung auf Wunsch ambulante Dienste.

Sonstige Wahlleistungen

  • Zusätzliche Hausmeisterdienste, z. B. Hilfe beim Ein- und Auszug, Anschluss von Elektrogeräten, kleine Renovierungsarbeiten
  • Versorgung mit Speisen und Getränken bei Familienfeiern in den Räumlichkeiten des Hauses („Partyservice“)
  • Fahr- und Begleitdienste. Bei Bedarf können Fahrdienste gegen Entgelt angeboten bzw. vermittelt werden, um die Innenstadt zu erreichen
  • Private Feiern können gegen ein geringes Entgelt in Gemeinschaftsräumen durchgeführt werden
  • Soweit erwünscht, kann die Heimverwaltung den Bewohner bei seinen Bank- und Postgeschäften unterstützen

Dienstleistungsentgelte

Falls sich ein Bewohner für das Betreute Wohnen entscheidet, schließt er mit dem Katharinenstift einen Mietvertrag und einen Betreuungsvertrag ab. Die monatliche Nettomiete wird nach m² berechnet und entspricht der ortsüblichen Vergleichsmiete. Neben der Nettomiete werden für die Nebenkosten monatliche Pauschalen erhoben, da die für eine Verbrauchsabrechnung notwendigen Zähler aus technischen Gründen nicht installiert werden konnten (die Altenheime sind von der Heizkostenverordnung befreit). Nebenkosten sind z. B. Kosten für Heizung, Wasser/Entwässerung, Strom, öffentliche Abgaben und Lasten, Entsorgung, Gartenpflege, Versicherungen und Kabelanschluss. Des Weiteren ist vom Bewohner eine monatliche Pauschale für seine Grundversorgung zu entrichten.

Preisübersicht

Kostenbestandteil

Ein-Zimmer-Appartement
(Ebene 6, Ebene 4)

1. Grundmiete
277 €
2. Nebenkosten
156 €
3. Betreuunqspauschale

112 €

Gesamtkosten pro Monat
545 €

Gültig ab dem 01.07.2022 Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.