Für wen ist die Tagespflege geeignet?

  • Menschen mit Demenz
  • Menschen mit psychischen Erkrankungen (z. B. Depressionen)
  • Menschen, die die persönlichen Aktivitäten des täglichen Lebens nicht mehr selbst erledigen können (z. B. regelmäßige Zubereitung von Mahlzeiten, ausreichende Flüssigkeitszufuhr etc.)
  • Menschen, die alleine leben und deren soziale Kontakte und Ressourcen gefördert werden sollen, um ihre Fähigkeiten zu erhalten
  • Auch als Anschlussbetreuung nach einem Klinikaufenthalt, zur Stabilisierung des gesundheitlichen Allgemeinzustandes, bietet sich die Tagespflege an

Grundsätzlich können Personen mit leichten bis mittelschweren Demenzen aufgenommen werden, die örtlich, zeitlich, situativ und zur Person teilweise nicht mehr orientiert sind sowie Personen mit motorischer Unruhe und angstbesetztem Verhalten. Bei ausgeprägtem herausforderndem Verhalten sowie erheblicher Weglauftendenzen, sofern therapeutisch nicht beeinflussbar, empfehlen wir unsere „Wohngruppen für Menschen mit Demenz“.